Verdrängte Fluchtursache: Ökozid im Nigerdelta
Sonntag, 26. November 2017, 11:00am - 01:00pm
Bis zum Jahr 2050 soll es laut UNO mehr als 200 Millionen „Umweltflüchtlinge“ geben. Selten wird in diesem Zusammenhang auch der „Ökozid“ thematisiert. Darunter versteht Peter Donatus die Zerstörung natürlicher Lebensgrundlagen durch die Ausbeutung von Rohstoffen und die Subventionspolitik westlicher Industriestaaten.
Eine Veranstaltung der Werkstatt Solidarische Welt e.V. In Kooperation mit dem Verein Tür an Tür und dem Café Tür an Tür im Rahmen der Augsburger Friedenswochen
Ort Café Tür an Tür, Wertachstraße 29, 86153 Augsburg, Deutschland