Perlachgucker Frühjahr 2018

Perlachgucker Frühjahr 2017

Perlachgucker Herbst 2016

Perlachgucker Extra Juli 2016

Perlachgucker Frühjahr 2016

Perlachgucker Oktober 2015

Perlachgucker April 2015

Die Fujitsu GmbH hat heute auf Mitarbeiterversammlungen angekündigt, dass deutschlandweit 1.800 Arbeitsplätze wegfallen und der Standort in Augsburg bis September 2020 geschlossen werden soll.

„Die Ankündigung der Fujitsu GmbH kam für die Mitarbeiter und auch für uns als IG Metall völlig überraschend. Wir sind sehr darüber bestürzt, dass nun nach der LEDVANCE GmbH ein zweites Unternehmen in Augsburg einen Standort mit mehr als 1350 Beschäftigten schließen möchte.“, erklärt Angela Steinecker, Unternehmensbeauftragte der IG Metall für die Fujitsu GmbH.

Die IG Metall verurteilt den heute vorgestellten Personalabbau: „Wir fordern ein nachhaltiges Zukunftskonzept für die Fujitsu GmbH und deren Standorte in Deutschland, erwarten arbeitsplatzerhaltende Maßnahmen und vernünftige Lösungen für die Kolleginnen und Kollegen“, so Angela Steinecker. „Wir werden eine Schließung des Standortes in Augsburg nicht einfach akzeptieren“, ergänzt Steinecker. Weiterhin erklärt sie: „Betriebsbedingte Kündigungen müssen definitiv ausgeschlossen werden.“

„Wir fordern den Erhalt des Augsburger Standortes. Diese Schließungsankündigung ist ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen und aller, die sich seit Jahren für den Standort einsetzen. Wir werden für diesen Standort kämpfen. Die IG Metall wird darüber hinaus zusammen mit den Beschäftigten den Protest auch in die Öffentlichkeit tragen“, so Michael Leppek, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Augsburg.

Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, warnt vor den Folgen für den Wirtschaftsstandort Augsburg und ruft die Politik auf zu handeln: „Nach der angekündigten Schließung des LEDVANCE-Werkes ist das binnen kurzer Zeit der zweite schwere Schlag für Augsburg und die Region. Das geht an die Substanz des Wirtschaftsstandortes. Ich fordere die Staatsregierung auf, das nicht einfach zuzulassen, sondern einzugreifen.“

Die Arbeitnehmervertreter werden nun zusammen mit der IG Metall die Gespräche mit der Arbeitgeberseite aufnehmen und in den kommenden Wochen mit Sachverständigen das weitere Vorgehen beraten.

 

Unterstützt die Kandidatur der DKP!

Unterschreibt für die Kandidatur der DKP!

Die DKP tritt zur EU-Wahl 2019 an. Um an der Wahl teilnehmen zu können, brauchen wir 4 000 Unterstützerunterschriften, um vom Bundeswahlleiter zur Wahl zugelassen zu werden. Wenn du die DKP dabei unterstützen willst, dann unterschreibe selber und sammele bei deinen Kollegen, Freunden und Familienangehörigen.

Deine Unterschrift besagt nur, dass du dafür bist, dass die DKP zur EU-Wahl 2019 antreten darf. Du verpflichtest dich zu nichts, weder uns dann am Wahltag zu wählen (worüber wir uns aber freuen würden) oder gegenüber der DKP in irgendeiner Form. Wir weisen darauf hin, dass die Information zum Datenschutz als Rückseite Bestandteil des jeweiligen Formblatts ist und den Unterschreibenden zur Kenntnis zu geben ist.

Du kannst das Unterschriftenblatt hier herunterladen. Drucke es aus, fülle es korrekt aus, unterschreibe es und schick es dann an DKP-Parteivorstand, Hoffnungstraße 18, 45127 Essen.

DKP online

UZ - Unsere Zeit
Wochenzeitung der DKP

unsere zeit

DKP-Newsportal
news dkp de

DKP Südbayern
dkp muenchen

DKP in Bayern
dkpbayern

DKP-Betriebsaktiv München
dkp betriebsaktiv

DKP Nürnberg
dkp nuernberg

DKP Regensburg
dkp regensburg

 DKP Erlangen
dkp erlangen

 DKP Schweinfurt
dkp schweinfurt

Main Page Contacts Search