Perlachgucker Winter 2018/19

Perlachgucker Frühjahr 2018

Perlachgucker Herbst 2017

Perlachgucker Frühjahr 2017

Perlachgucker Herbst 2016

Perlachgucker Extra Juli 2016

Perlachgucker Frühjahr 2016

Perlachgucker Oktober 2015

Perlachgucker April 2015

Perlachgucker Herbst 2014

Perlachgucker April 2014

perlach1307

180301verdi demo2016

Der erste Verhandlungstermin in der Tarifrunde des öffentlichen Dienstes Bund und Kommunen am 26. Februar 2018 in Potsdam ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die öffentlichen Arbeitgeber haben auf die Forderungen der Beschäftigten ablehnend reagiert. Damit in die von den Arbeitgebern im Verhandlungsauftakt gezeigte fehlende Angebotsbereitschaft spürbar mehr Bewegung kommt, wird ver.di Bayern bereits beginnend mit dem 01. März 2018 bis zur zweiten Verhandlungsrunde am 12. März 2018 landesweit durch betriebliche Aktionen bis hin zu befristeten Warnstreiks den Druck auf die Arbeitge-ber erhöhen. Auftakt der Warnstreiks ist am Donnerstag in Augsburg.

Die Arbeitgeber hatten die Forderungen der Beschäftigten pauschal als „unerfüllbar“ zurückgewiesen. „Anscheinend ist Bewegung für ein angemessenes Angebot nur dann zu erreichen, wenn die Beschäftigten ihrem Ärger mit betrieblichen Aktionen und Arbeitsniederlegungen Ausdruck verleihen“, erklärte der Tarifkoordinator von ver.di Bayern, Peter Hoffmann: „Aufgrund der erfreulicherweise boomenden deutschen Wirtschaft sprudeln Steuereinnahmen in die öffentlichen Kassen. Auch die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes müssen daher an dieser positiven Entwicklung nachhaltig teilhaben“, so Hoffmann.

ver.di beginnt daher bereits unmittelbar nach Ablauf der Friedenspflicht ab 01.März 2018 mit vereinzelten befristeten Arbeitsniederlegungen und betrieblichen Aktionen in den Betrieben und Dienststellen. Noch in dieser Woche wird es Dienststellen und Einrichtungen der Stadt Augsburg betreffen. In der kommenden Woche werden auch andere Einrichtungen in Bayern mit betrieblichen Aktionen und vereinzelten Warnstreiks betroffen sein.

ver.di fordert u.a. die Erhöhung der Tabellenentgelte der Beschäftigten um 6%, mindestens um 200 Euro und die Erhöhung der Auszubildendenvergütungen und Praktikantenentgelte um 100 Euro bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von 12 Monaten.

Unterstützt die Kandidatur der DKP!

Unterschreibt für die Kandidatur der DKP!

Die DKP tritt zur EU-Wahl 2019 an. Um an der Wahl teilnehmen zu können, brauchen wir 4 000 Unterstützerunterschriften, um vom Bundeswahlleiter zur Wahl zugelassen zu werden. Wenn du die DKP dabei unterstützen willst, dann unterschreibe selber und sammele bei deinen Kollegen, Freunden und Familienangehörigen.

Deine Unterschrift besagt nur, dass du dafür bist, dass die DKP zur EU-Wahl 2019 antreten darf. Du verpflichtest dich zu nichts, weder uns dann am Wahltag zu wählen (worüber wir uns aber freuen würden) oder gegenüber der DKP in irgendeiner Form. Wir weisen darauf hin, dass die Information zum Datenschutz als Rückseite Bestandteil des jeweiligen Formblatts ist und den Unterschreibenden zur Kenntnis zu geben ist.

Du kannst das Unterschriftenblatt hier herunterladen. Drucke es aus, fülle es korrekt aus, unterschreibe es und schick es dann an DKP-Parteivorstand, Hoffnungstraße 18, 45127 Essen.

DKP online

UZ - Unsere Zeit
Wochenzeitung der DKP

unsere zeit

DKP-Newsportal
news dkp de

DKP Südbayern
dkp muenchen

DKP in Bayern
dkpbayern

DKP-Betriebsaktiv München
dkp betriebsaktiv

DKP Nürnberg
dkp nuernberg

DKP Regensburg
dkp regensburg

 DKP Erlangen
dkp erlangen

 DKP Schweinfurt
dkp schweinfurt

Main Page Contacts Search